Smart Finance

besser als die Bank


Sommer, Sonne und eiskalte Zinsen

| Keine Kommentare

Normalerweise macht man einen Jahresrückblick immer zum Jahresende. Heute möchte ich aber schon einen kleinen Einblick gewähren wie das Jahr 2016 bis dato gelaufen ist. Unser Finanzunternehmen hat dieses Jahr bis zum heutigen Tag bereits mehr fakturiert als im gesamten Rekordjahr 2015. Woran liegt das?
Mallorca profitiert gerade ungemein von den gefühlt unruhigen geopolitischen Umständen und den dramatischen finanzpolitischen Entscheidungen. Man bekommt für sein Geld keine Zinsen mehr bei der Bank – im Gegenteil: die Banken fangen nun an Negativzinsen durchzusetzen. Die Alternative hierzu stellen Immobilien dar – allerdings sind die Preise in den gefragten Lagen in Deutschland förmlich explodiert. Wer in Deutschland heute noch einsteigt kann auch gleich an der Börse spekulieren.
Kein Wunder, dass der Bürger da gerne einen sicheren Hafen mit paradiesischem Wetter ansteuert. Mallorca hat sich weltweit in der Eliteliga etabliert und der Immobilienmarkt steigt seit einigen Jahren wieder an. Also genau der richtige Zeitpunkt ein Investment auf Mallorca zu tätigen. Im vergangenen Jahr wurde fast jede zweite Immobilie an einen Ausländer verkauft! Unter den Käufern finden sich Deutsche, Briten, Schweden und Käufer aus Drittländern.
Zinsen im Tiefflug: 1,02 % bei bester Bonität

Nie war es günstiger mallorquinisches Betongold zu finanzieren. Bei guter Bonität kann der ausländische Käufer einen Zinssatz von 1,02  Prozent per anno vereinbaren. Die Banken finanzieren gerne 50 bis 60 Prozent des Investments, bei besonders guten Lagen sogar 70 Prozent.
Verkäufer: Liquidität finanzieren statt verkaufen

Da die Immobilienpreise gerade stark steigen, zögern viele Verkäufer den Verkauf der Ferienimmobilie hinaus, da “abwarten” eine gute Rendite verspricht.

Einige wollen eigentlich auch gar nicht verkaufen, sondern die Immobilie noch etwas länger genießen und einfach etwas Liquidität aus der lastenfreien Mallorca-Villa ziehen. Die Gründe hierfür können vielfältig sein.

Unser letzte Kunde hat die günstigen Schenkungssteuersätze in Deutschland zum Anlass genommen einen Teil seines Vermögens auf seine Kinder zu übertragen. Auf die Frage warum er dafür seine Mallorca-Villa beleihe, folgte die Antwort, dass er die günstige Steuerregelung mitnehmen möchte und mit Sorge die politische Entwicklung in Deutschland mit den anstehenden Bundestagswahlen 2017 betrachte.

Autor: Palma Smart Finance

Wir freuen uns, daß Sie unsere Webseite besuchen und sich für Mallorca Immobilien interessieren. Mein Name ist Daniel Pires und ich seit 2006 im spanischen Banksektor tätig. Gerne stehe ich Ihnen persönlich mit Rat und Tat zur Seite.

Schreibe einen Kommentar